Oct 09

Was muss man nicht alles über sich ergehen lassen, wenn man in ein anderes Land zieht…

Ja, und erneut einen Führerschein machen gehört bei einem Umzug nach Kalifornien (ich spreche hier ausdrücklich von Kalifornien) mit dazu.

Natürlich können wir auch mit dem deutschen Führerschein hier fahren, aber ein Auto kaufen geht nur mit der California Drivers License. Aha, na toll.

Einfach umschreiben? Nein, geht nicht. Also zumindest hier in Kalifornien nicht. Hier muss man als Deutscher/Deutsche sowohl einen schriftlichen als auch einen praktischen Test bestehen. In Florida reicht das Bestehen eines schriftlichen Tests (für Schweizer und Österreicher hingegen müssen Beides erfolgreich absolvieren). In Iowa oder so (hab den Staat vergessen) kann man den deutschen Führerschein einfach umschreiben lassen.

Klar, dass wir nicht dieses Glück haben. Na toll!

Anscheinend hat jeder US Bundesstaat seine eigenen internationalen Vereinbarungen getroffen. Super! Also nach 14 Jahren Führerschein nochmal von Vorne anfangen. Prima! Danke auch!

Ok, die California Drivers License fungiert auch als ID Card (also so was wie unser Perso) und ist damit eigentlich ganz hilfreich und man muss nicht dauernd beim Vorzeigen des Ausweises stundenlang über Deutschland reden. Außerdem gibt es hier ja auch besondere Regeln, deren Kenntnis sicherlich von Nutzen sein dürften.

Wir also letzten Donnerstag mit unseren VISA und Pässen zum DMV in Santa Clara. DMV ist das California Department of Motor Vehicles. Jaha, und das ist zuständig für eigentlich alles rund ums Motor Vehicle. Vom An-, Ab- und Ummelden, über Meldung von Unfällen mit Sachschaden in Höhe von über 750 Dollar (ja was man alles so lernt) bis eben hin zum Führerscheintest kann man hier alles bekommen.

In der Woche zuvor hatten wir uns mehr oder eher weniger das Drivers Handbook (also das kalifornische Regelwerk) mit dem Vorwort von Arnold Schwarzenegger (hihi ich werde mich nie daran gewöhnen) durchgelesen. Naja, eigentlich habe ich es mal überfolgen und gemeinsam haben wir die Test Tests (hm, sieht geschrieben noch merkwürdiger aus als wenn man es spricht) durchgeackert.

Für Interessierte: How to apply for a drivers license link

Test Tests für Class C license link

Ach ja, für iPhones gibt es natürlich auch hierfür diverse Apps (hihi)

Dann also letzten Donnerstag auf zum DMV. Da wir keinen Termin vereinbart hatten, mussten wir erst eine Nummer ziehen und dann ein Formular ausfüllen. Erste Komplikation: Größe in Füßen

WTF? Panik! Keine Ahnung wie hoch ich in Füßen bin!? Na, zum Glück gab es hier auch dank neuer Technik Hilfe und ich weiß nun, dass ich 5.31 Fuß hoch bin. Ok, das ist nicht groß aber immerhin.

Nach dem Ausfüllen des Formulars hieß es dann erst einmal Warten. Dirk wurde zuerst aufgerufen und bis ich an der Reihe war, hatte er bereits seinen schriftlichen Test erfolgreich hinter sich gebracht.

Bei mir gab es den zweiten Schock als ich den Sehtest (ich musste ein paar Buchstaben an einer Wand lesen) fast nicht bestanden hätte. Doofes rechtes Auge! Böse! Aber ein D sieht doch wirklich fast aus wie ein O – so auf Distanz…hm, hüstel.

Naja, also Daten aufgenommen, Sehtest doch noch geschafft, Fotografiert worden und dann mit durch das Blitzlicht verschleiertem Blick hinter einer Trennwand zum 36 Fragen langen Test angetreten. Wenn man zum ersten Mal einen kalifornischen Führerschein macht, darf man 6 Fehler machen. Nach einigen Test Tests hatten sich die Fragen wiederholt, so dass ich eigentlich ganz sicher war, dass auch hier Fragen bekannt sein würden (war ja auch immerhin nicht in der Muttersprache). Naja, also von den 36 Fragen, waren mir ca. 26 völlig unbekannt und von den restlichen 10 habe ich 7 überhaupt nicht verstanden.

Aber egal, am Ende richtig geraten und mit nur 2 Fehlern das Ding sicher nach Hause gebracht.

Ach ja, Dirk hat den Test übrigens auf Deutsch gemacht. Ja, auf Deutsch! Aber das war wohl nicht wie erwartet leichter sondern schwerer, weil die Fragen offensichtlich von Englisch auf Deutsch von jemanden der Deutsch nicht als Muttersprache kann, übersetzt wurde. Also grauenhaft.

Nun gut. Der schriftliche Test ist hinter uns und nun fehlt nur noch der Fahrtest zu unserem Glück. Der folgt Ende des Monats und wir hoffen sehr, dass wir das auch so gut bestehen wie den schriftlichen Teil.

Ach ja, der schriftliche Test kostet 28 Dollar (inkl. 2 Dollar Spende an die Organspendeorganisation. Wenn man sich entscheidet Organspender zu sein (das ist dann auch auf dem Führerschein notiert) kostet es nur 26 Dollar).

Nur so zur Info…

Tagged with: