Nov 09

Unsere lieben Besucher Ilona und Tobias hatten uns über das Wochenende ins Napa Valley eingeladen. Also ging es Samstags dann nach dem Frühstück und bei (ja ich sag es schon wieder) wundervollem Sonnenschein in das wundervolle und traumhaft schöne Napa Valley. Trotz Napa Valleysommerlicher Temperaturen beginnt auch hier der Herbst seine Spuren zu hinterlassen in dem er die Bäume und Weinreben in die wundervollsten Farben hüllt.

So fuhren wir zunächst durch dieses atemberaubende grün-gelb-rote Farbenmeer bis wir zum Weingut Rubicon Estate kamen. Dieses Weingut wurde einst von der The Rubicon EstateFamilie Niemann aufgebaut und ist heute im Besitz von Francis Ford Coppola. Ja genau, dieser Francis Ford Coppola! Die Eheleute Coppola besitzen im Napa Valley mehrere Weingüter und produzieren mittlerweile durchaus anerkannte Weine. Und natürlich wollten wir auch ein wenig Glitz and Glamour erleben. Immerhin kann man hier auch die Oscars von Herrn Coppola in einer Vitrine bestaunen. Hihi.Napa Valley Wine Tasting Tour

Eine kleine Weinprobe durfte natürlich auch nicht fehlen. In den meisten Wineries hier kann man einfach so hinein spazieren und Weinproben machen und/oder Führungen durch die Anwesen besuchen. Bei den Weinproben gibt es dann meist die Auswahl 3 Weine, 5 Weine oder eben noch mehr zu kosten. Diese Proben sind die sog. “Flights”. Wir haben uns für die kleine 3 Flights Weinprobe für 15$ p.P. entschieden, denn der Tag hatte ja gerade erst begonnen.

Napa Valley Wine Tasting TourNach einer sehr leckeren Verkostung haben wir uns das Anwesen noch etwas angeschaut, Fotos gemacht und natürlich die Oscars bewundert.

Im Anschluss ging es dann zum Culinary Institut of America (CIA) zum Lunch. Das CIA ist eine Akademie in welcher die besten Köche Amerikas ausgebildet werden. So gibt es noch einen Campus in Texas und einen in New York.

Hier kochen also die angehenden Superköche der USA unter Anleitung ihrer Lehrer die köstlichsten Mahlzeiten und wir durften eben ein solch vorzügliches Mahl genießen. Ach das war herrlich! Essen vom Feinsten, dazu passend den Wein aus der Region und einen wundervollen Blick über das Sterling Vineyardsherbstliche Napa Valley… was will man eigentlich mehr.

Satt und sehr zufrieden machten wir uns dann zum nächsten und letzten Weingut auf den Weg. Sterling Vineyards sollte es sein, denn dieses modern aussehnde Weingut liegt auf der Spitze eines Hügels mitten im Napa Valley von welchem aus wir uns einen schönen Blick über die rot-goldenen Weinreben in der Abendsonne versprachen. Dirk hatte dieses Weingut bei seinem Besuch in Februar bereits besichtigt und bestätigte uns den tollen Ausblick.

Sterling VineyardsAlso nichts wie hin. Das Weingut erreicht man mit einer Gondel, jaha, einer Gondel! So richtig alpin (öhöm, hüstel) ging es also die paar hundert Meter den Hügel hinauf. 20$ pro Person kostet der Spass aber im Preis inklusive ist nicht nur die Gondelfahrt sondern auch die Verkostung von 4 Flights also 4 Weinen und die Möglichkeit das Weingut zu besichtigen.

Auf der Terasse des Anwesens sollten wir dann auch endlich den heiß ersehnten Blick über das TaNapa Valleyl bekommen. Mit einem Gläschen Wein in der Hand, die Abendsonne im Gesicht blickten wir also verträumt in die Ferne und wünschten uns stinkreich zu sein, um ein solches Fleckchen Erde unser eigen nennen zu können. ;-)

Nach erflogreicher Weinprobe und schon ziemlich angeschickert (bis auf den armen Dirk der den Fahrdienst an diesem Tag übernommen hatte) ging es dann zurück nach Napa, wo wir die Nacht in einem Hotel verbrachten.

Bereits beim einchecken wurden wir von dem freundlichen Mitarbeiter darauf hingewiesen, dass Sterling Vineyarddie Happy Hour bald vorbei sei und wir doch noch schnell an die Bar eilen sollten um ein Gläschen Wein zu ergattern. Den Eincheck-Vorgang könnten wir gerne auch zu einem späteren Zeitpunkt beenden.

Gesagt getan: auf zur Bar! Endlich konnte auch Dirk dem Wein huldigen und hatte unseren Vorsprung einzuholen.

Der Barkeeper mochte uns anscheinend besonders, denn obowhl die Bar eigentlich gerade schließen sollte, gab er uns zunächst jedem ein Glas Wein aber nicht ohne den Hinweis, dass wir doch in 5 Minuten wieder kommen sollten, dann würden er persönlich uns noch bedienen.

Napa Valley or the beauty of autmnWir hatten die Gläser kaum geleert machten sie Tobi und Dirk nochmals auf den Weg zur Bar nur um mit einer ganzen Flasche leckerem Weißwein wieder zurück zu kommen. Der Barkeeper hatte diese ihnen kostenlos mitgegeben und wünschte einen schönen Abend.

Wow! Nicht schlecht und super nett.

Ziemlich angeschickert schafften wir es dann doch noch irgendwie unsere Zimmer zu beziehen nur um im Innenhof am Teich noch einen letzten Absacker zu uns zu nehmen.

Alles in allem war dieser Tag nicht nur wundervoll, sondern auch sehr alkoholreich ;-)

Vielen lieben Dank nochmals an Ilona und Tobias die uns dieses schönen Ausflug geschenkt haben! Es war einfach großartig!!!

Leave a Reply