Dec 19

Eigentlich ist Florida nun nicht gerade der Ort, an welchem man hoffnungsvoll “Let it snow, let it snow, let it snow” singt, aber auch hier wünschen sich die Menschen zum Weihnachtsfest nunmal eben Schnee.

Aber der Reihe nach.

Sonntag Abend startete ich um 23:30 Uhr (PST) von San Francisco aus in Richtung Fort Lauderdale um gemeinsam mit meinen Eltern und meiner Oma Weihnachten in Naples, Florida verbringen zu können.

Nach einer sehr kurzen Nacht kam ich dann um 7:40 Uhr (EST) im sommerlich warmen Fort Lauderdale an und nach einer 2 stündigen Fahrt mit dem Mietwagen (die Geschichte um den Ärger bis ich den hatte, erspare ich mir, denn sonst rege ich mich nur wieder auf und mein Blutdruck steigt wieder bis kurz vor dem Überkochen) erreichte ich mein sommerliches Weihnachtsdomizil.

Irgendwie schon komisch, Weihnachten am Meer bei 26 – 30°C zu feiern, aber öfter mal was Neues schadet ja nie.

Nach mehreren Shopping Touren durch Naples und Umgebung (endlich habe ich den perfekten und heiß ersehnten Sonnenhut gefunden) ging es dann mit der gesamten Mannschaft und Freunden meiner Eltern am Donnerstag nach Downtown Naples.

Hier in der 3rd Street hatten sich die Stadtoberen nämlich etwas ganz besonderes für das anstehende Weihnachtsfest einfallen lassen.

Punkt 19:30Uhr fing es in der weihnachtlich dekorierten Straße an zu schneien!

Jaha! Das war vielleicht ein Spass!

Ok, ehrlicherweise muss ich wohl zugeben, dass es kein echter Schnee war, aber es hat trotzdem ziemlich gut ausgesehen.

Aus kleinen Kästen, welche an den Straßenlaternen befestigt waren, wurde eine Seifenlauge derart in die Luft geblasen, dass sie wie kleine Schneeflocken wieder auf die Straße rieselten.

Wir hatten jedenfalls ne Menge Spass und da es sich um Seifenlauge handelte, verwandelte sich die Straße auch stilecht in eine Rutschbahn.

Also eigentlich wie im echten Winter, nur halt nicht so kalt :-)

Ich wünsche allen, die jetzt frieren und im Schnee versinken viel Spass beim Schneemann bauen und Glühwein trinken.

Leave a Reply