Aug 26

Nachdem der Donnerstag feucht fröhlich endete (und Ihr wisst ja: what happens in Vegas, stays in Vegas) begann der Freitag für uns etwas später. Sehr viel später…

Eine Stärkung mit Frühstück im Bett dank Room Service half ein wenig, aber letztendlich konnten wir uns erst am Nachmittag aus den Betten quälen. Die Füße schmerzten immer noch, aber tapfer stapften wir auf die andere Straßenseite hinein ins Venetian.

Hier kann man mit Gondeln innen und außen auf den Kanälen durch “Venedig” gondeln, über kleine Brückchen wandern und einen Hauch italienischen Charme einatmen- naja, also so wie Italien in Disney Land. Aber es war wirklich nett gemacht. Kann man nicht meckern. Und sauberer als das Original war es auch – laut Dirk.

Wir hatten schon wieder Hunger und nachdem wir das Mittagessen ausgelassen hatten, wollten wir uns nun mal “richtig” essen gehen. Auf der Piazza San Marco (*hüstel*) haben wir dann auch ein nettes Restaurant gefunden, welches preislich und auch vom Angebot her gut gefiel. Unter dem (künstlichen) Abendhimmel genossen wir ein leckeres Mal und lauschte dabei der Darbietung mehrerer Opernsänger in venezianischen Kostümen. Das war sehr stimmungsvoll und nett.

Nach dem Dinner wanderten wir wieder weiter durch die verschiedensten Casinos bis wir uns dann entschlossen mit dem Bus in Richtung Stratosphere Hotel und Casino zu fahren.

Ein Busticket kostet für eine einfache Fahrt $3 p.P. für Dice und Ace Busse (ja die heißen hier so) und nur $7 für einen 24h Pass. Da es bereits Abend war, und wir vorhatten am Samstag auch noch mit dem Bus in Richtung Fremont Street zu fahren, entschieden wir uns für das 24h Ticket, welches uns zeitlich ausreichte. (Es gibt auch noch Tickets für 3 – 7 Tage oder man nimmt die etwas teurere Monorail).

Ach ja, die Busse haben Klimaanlage, was das teilweise sehr langsame Vorwärtskommen auf dem Strip wegen des dichten Verkehrs ziemlich erträglich macht.

Stratosphere ist ein Hotel Casino mit einem riesigen Turm, auf dessen Spitze sich drei Fahrgeschäfte befinden. Eines davon ist ein Freefalltower und zwei weitere lassen die Insassen schön über den Rand des Turmes hinausbaumeln.

Gruselig, wenn man mich fragt. Aber die Aussicht wollten wir natürlich genießen und so waren wir willig auch $16 Pro Person für den Aufzug nach oben zur Ausichtsplattform zu bezahlen.

Angekommen mussten wir allerdings feststellen, dass die Aussichtplattform von Gene Roddenberry für eine private Star Trek Party gemietet war – Geschlossene Gesellschaft versteht sich.

Tja, hätte man sich vorher informiert, hätte man vielleicht bemerkt, dass just an diesem Tag eine Star Trek Convention im benachbarten Hilton stattfand. Aber da ich weder Offiziere der Sternenflotte noch Außeridische gesehen hatte, blieb uns das Ganze verborgen.

Also zogen wir unverrichteter Dinge wieder ab und bestiegen den Bus zurück.

Wir wollten ja auch noch unbedingt die berühmten tanzenden Fontänen des Bellagio bestaunen.

Am Bellagio angekommen, fanden wir ein ordentliches Plätzchen direkt am Wasser (trotz der tausenden Schaulustigen) und wartetend der Dinge.

Und dann ging es los! Erst fing die Musik an aus den Lautsprechern entlang des riesigen Wasserbeckens zu spielen und dann sah man auch schon die ersten Wasserstrahle. Es war einfach zauberhaft. Nach ein paar Minuten war es schon wieder vorbei, aber es schien auch nur eine kleine Darbietung gewesen zu sein.

Nach einer weiteren Viertelstunde fing alles von Vorne an. Dieses mal zu “Time to say Goodbye” – ein Lied das ich ja eigentlich ziemlich übel finde, aber zu den tanzenden Fontänen hat es einfach wunderbar gepasst.

Im Taxt schossen die Wasserstrahle mal meterhoch, mal wiegten sie sich von Links nach Rechts und mal tanzten sie im Kreis… Es war einfach wundervoll. Richtig romantisch und neben dem ganzen Las Vegas Zirkus irgendwie richtig stilvoll und elegant.

Ach mir hat es einfach gefallen. So richtig toll! Ich habe soooooo viele Fotos geschossen, dass ich Stunden gebraucht habe um sie auf “nur” 15 Schöne zu reduzieren.

Nach diesem schönen Erlebnis schlenderten wir auch schon wieder zurück in unser TI, nicht ohne noch einmal den Vulkanausbruch des Mirage anzuschauen …

Leave a Reply