Dec 16

So heißt es jedenfalls in einem amerikanischen Weihnachtslied.

Mittlerweile kommt bei uns auch wieder etwas fröhlichere Stimmung auf, denn wir gehören zu den Glücklichen, die von den Massenentlassungen bei Y! nicht betroffen waren. Phew, das waren ein paar grässliche Tage. Überall Gerüchte über die bevorstehende Katastrophe, die dann leider auch letzten Dienstag eintraf.

Alle Jahre wieder oder täglich grüßt das Murmeltier, jedenfalls kommt es mir so vor. Seit 3 Jahren ist dies schon die 4. Runde an Massenentlassungen und so langsam geht das wirklich an die Nieren. Insbesondere wenn man wie wir mit unserem Visum an den Job gebunden ost, und im Falle einer Kündigung das Land innerhalb von wenigen Wochen verlassen müsste.

Aber wie gesagt, wir haben es überstanden und 2010 hatte wohl nun am Ende beschlossen uns nicht noch mehr Katastrophen zu bescheren.

Seit ein paar Tagen sind nun auch meine Eltern und die Oma hier bei uns eingetroffen um die Feiertage alle gemeinsam zu verbringen. Samstag kommt dann auch mein liebes Schwesterlein und so sind wir zum Glück nicht alleine. Ich habe auch schon fleissig Plätzchen gebacken und heute steht noch ein Lebkuchenhaus auf dem Programm. Jaja, ich bin auch ganz erstaunt über mich selbst, aber es hat sogar Spass gemacht.

Den Weihnachtsbaum habe ich heute ebenfalls käuflich erworben und nun wartet er auf das Dach unseres Autos gespannt darauf, in die Wohnung geschleppt zu werden. Beide stehen bislang noch in der Garage die gerade eben so in der Höhe gereicht hat :-)

Das Ding ist riesig! 6,5 / 7 Füße soll er messen (kann ja mal jemand umrechnen). Bin ja mal gespannt ob alle Lichterketten reichen, das gute Stück zu beleuchten. Das steht dann also morgen auf dem Plan. Aber nach ausgiebigem Sightseeing der letzten Tage kommt ein Tag daheim auch einmal ganz gelegen.

Es gibt also noch viel zu tun, bevor die Feiertage kommen können und wir ein paar freie Tage genießen dürfen.

Ich wünsche allen eine schöne Vorweihnachtszeit, lasst Euch nicht stressen und ich hoffe Ihr erfriert in all den Schneemassen von denen wir hier hören und lesen müssen nicht.

Leave a Reply