Sep 21

War aber auch mal wieder an der Zeit in der Abteilung “Shopping” etwas zum Besten zu geben.

Da fehlte doch glatt eine der schönsten Einkaufsmöglichkeiten in der San Francisco Bay Area, das Stanford Shopping Center.

Wie der Name schon verrät, ist das Shopping Center in Stanford, also in Palo Alto, gleich neben dem berühmten Campus der Stanford University. Neben den großen Kaufhäusern wie Macys, Nordstrom, Bloomingdales und Neiman Marcus gibt es jede Menge anderer schöner Geschäfte, Boutiquen und Läden. Es gibt natürlich die teuren Geschäfte und Designer aber auch GAP, Nike oder Pottery Barns. Also alles was das Herz begehrt. Man wandert open air von Geschäft zu Geschäft was es leider an Regentagen nicht ganz so perfekt macht, aber es gibt genug überdachte Fläche, so dass es auch geht. Und sind wir mal ehrlich, regnen tut es hier ja ohnehin nicht so oft.

Die Anlage ist wunderbar angelegt und man findet jede Menge Sitzgelegenheiten um die einkaufsmüden Füße auszuruhen.

Oder sich nach einem Schwindelanfall, weil die Kreditkarte glüht, auszuruhen.

Ich mag das Standford Shopping Center sehr gern und das Beste ist, wir können Pepper mit nehmen.

Hunde sind in ALLEN Geschäften erlaubt und man kann seine vierbeinigen Lieblinge wunderbar mit zu einer Shoppingtour nehmen. Alle Hunde die wir getroffen hatten waren sehr gut erzogen und es gab überhaupt keine Probleme. Die meisten Geschäfte haben überdies Wassernäpfe und leckere Hundekekse für die Vierbeiner. Wundervolle Philosophie wenn man mich fragt. ;-)

Schade nur, dass es nicht näher zu uns liegt, aber es ist eigentlich immer einen Ausflug wert.

 

 

Tagged with:
Sep 21

Uff, das war ein hartes Stückchen Arbeit!

Nachdem meine Mutter und ich sämtliche Möbelhäuser der South, West and East Bay heimgesucht haben und natürlich immer wieder bei IKEA landeten, kamen vor einer Woche auch noch unsere Kisten aus Europa an.

Das war spannend! 5 Leute von denen nur 2 der englischen Sprache mächtig waren, schleppten die Kisten in unsere Wohnung, packten auch teilweise schon aus und stellten alles kreuz und quer in der Wohnung ab.

Die komplette letzte Woche haben meine Mutter und ich dann damit zu gebracht alles sinnvoll zu verstauen, einzuräumen und weitere Regale etc. bei – genau – IKEA zu kaufen.

Das war echt anstrengend und nicht ohne Verletzungen zu bewerkstelligen.

Aber nun ist die letzte Kiste ausgepackt und es scheint alles angekommen zu sein. Ein paar Verluste hatten wir, aber es hält sich doch alles im Rahmen. Nun noch ein letzter Besuch bei Ikea (ja ich brauche doch noch ein weiteres Bücherregal) und dann ist alles soweit wohnlich.

Deko kommt dann ganz zum Schluss. Aber der schlimmste Teil ist geschafft und wir freuen uns auf die ersten Besucher.

Tagged with:
Sep 11

Nach all dem Einkaufs- und Möbelaussuchstress haben wir uns am Labor Day Weekend eine kleine Auszeit genommen.

Labor Day Weekend? Ja genau. Am Montag war Feiertag, der sogenannte Labor Day. Frei übersetzt wohl so was ähnliches wie in Deutschland er 1.Mai allerdings ist der wie die meisten Feiertage in den USA nicht an ein festes Datum gebunden, sondern findet jedes Jahr am ersten Montag im September statt. Jaha, hier sind viele Feiertage arbeitnehmerfreundlich Montags. Naja, nicht für alle Arbeitnehmer, so haben eigentlich alle Geschäfte offen und nur Firmen, Banken und Verwaltungen machen blau.

Das Labor Day Weekend ist traditionell das Schnäppchen Wochenende. Insbesondere die großen Kaufhäuser wie z.B. Macy´s haben eine Fülle von Sonderangeboten. Auch Möbel, Elektronik und anderen Kram kann man um dieses Wochenende herum häufig günstiger erwerben.

Zugegebenermaßen haben wir uns am vergangenen Wochenende auch keine komplette Auszeit gegönnt, sondern haben uns einen schicken neuen Flachbild-TV gekauft. Juchhuh! Da wir ja aufgrund des anderen TV-Systems hier in USA unsere alte Kiste nicht mit nehmen konnten, war es sowieso nötig einen Fernseher zu erwerben. Und was lag da näher als einen total schönen, flachen HD TV zu besorgen? Genau, nichts! Also gesagt getan. Nach einigen Unstimmigkeiten über die Größe konnte ich mich mit einen kleineren 32 Zoll Samsung durchsetzen. In der Wohnung selbst wirkt das Ding dann sowieso viel größer als in im Laden und am Ende war auch Dirk mit meiner Wahl einverstanden.

Nun können wir dank TV und Comcast über 250 Kanäle auf uns einstürzen lassen und am aller wichtigsten natürlich HBO, der Sender mit den ganzen wichtigen Serien, die in einer Woche nach überstandener Sommerpause auch endlich wieder in die neue Staffel gehen.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen, wir können nun auch über 100 Sender im schönsten HD genießen und so die Falten, Bartstoppel und grauen Haare von Bruce Willis, George Clooney und Co. in aller Tiefe und Fürchterlichkeit bestaunen.

HD FTW!

Tagged with:
Sep 09

Nachdem meine Mutter am 2. September in San Francisco ankam, um uns bei der Einrichtung der Wohnung tatkräftig unter die Arme zu greifen, war die letzte Woche tatsächlich von heftigem Einkaufen geprägt.

IKEA, K-Mart, Pottery Barn´s, WalMart, Target, Bed Bath and Byond und immer wieder IKEA – alle haben wir gesehen. Am häufigsten jedoch das schwedische Einrichtungshaus. Hin, was kaufen, zurück, warten auf die Lieferung, anschauen, neu abmessen, und wieder los. Dann doch nichts finden, wo anders hin fahren, anschauen, abmessen, verwerfen und zurück zu IKEA undsoweiterundsoweiter.

Und nun,  nach einer Woche kann ich stolz verkünden, dass wir eine Kaffemaschine, einen Staubsauger, ein Sofa, zwei Sessel, einen Esstisch nebst 4 Stühlen, einen Balkontisch nebst 2 Stühlen, eine Tischdecke, Platzdeckchen und einen super TV gekauft haben!

Jaha, wir kurbeln die Wirtschaft an! Jawoll! Jetzt fehlt eigentlich nur noch unser ganzer Kram, welcher angeblich seit zwei Tagen in Oakland im Zoll lagert. Phew, immerhin hat er die Schiffsüberfahrt gut überstanden und hat wieder festen Boden unter den Füßen. Wir hoffe, dass wir nächste Woche dann tatsächlich all unseren Kram beisammen haben werden.

Und wenn das dann alles da ist, dann heißt es sicherlich wieder: abmessen, überlegen, unterbringen, einräumen, ausräumen und am Ende wieder zu IKEA fahren. Also wenn es etwas gibt, dass ich aus den letzten Umzügen gelernt haben, dann ist es das, dass man am Ende doch irgenwie immer bei IKEA landet.  ;-)

Tagged with: