Nov 09

Wohooooooo! Wir haben es endlich geschafft! Montag Abend waren wir bei unserem aller ersten Ice Hockey Game EVER! Wir waren bei den San Jose Sharks, die in den letzten Jahren sehr erfolgreich in der NHL (der National Hockey League) gespielt haben. Die Saison 2011/2012 ist noch jung und so stehen die Sharks zur Zeit in der Western Conference auf Platz 5, innerhalb dieser in der Pacific Division (es gibt 3 pro Conference) auf Platz 2 hinter Dallas. Warum Dalls in der Pacific Division spielt? Keine Ahnung, hat sich mir noch nicht erschlossen. Aber Pheonix ist auch hier dabei und die haben nun ja miit dem Pazifik auch nicht wirklich etwas zu tun. Aber wahrscheinlich ist es auch schwer alle unterzubringen, da ja auch die Kanadier hier mitspielen. So hängen dann im Stadion eben auch zwei Fähnchen. Einmal das rote Ahorn Blatt aus Kanada und das Star Spangled Banner aus den USA.

Aber weiter zu den Sharks. Also in der gesamten NHL sind sie momentan auf Platz 11 (von insgesamt 30 teams) und damit ist da durchaus noch “Verbesserungspotential” zu erkennen.

Also, Montag war es nun soweit und gemeinsam mit Ciny, Matt und einem ihrer San Francisco Freunde ging es dann nach San Jose in den HP Pavillion. Sharks vs Kings. Die Kings kommen aus Los Angeles und stehen in der Pacific Divison auf Platz 3.

Was mich immer ein wenig stört bei Sportveranstaltungen hier, ist dass auf Grund der großen Entfernungen so gut wie keine Supporter aus der Gästemannschaft mitreisen. Irgendwie ist das dann beim Anfeuern immer eine sehr einseitige Geschichte und ich hätte mir wirklich gewünscht dass wenigstens ein paar mehr Los Angeles Fans die für hiesige Verhältnisse kurze Reise von gerade mal 6 bis 7 Fahrstunden auf sich genommen hätten. Aber so ist das halt wenn man ein soooooo großes Land hat und dann auch noch gemeinsam mit Kanada spielen müssen.

Das Spiel war jedenfalls sehr spannend. Die Hütte war ziemlich voll und alle hübsch in diesen türkis farbenen Trikots mit dem Hai drauf…sehr schick. Wir haben natürlich wieder eine Schaumstoff – Winke – Hand erstanden um unsere Sammlung weiter auszubauen. Allerdings war ich kurz verlockt statt der Winkehand einen Hai-Schaumstoff-Kopf/Mützen/Dingens zu kaufen. Aber aufsetzen wollte ich das Ding dann doch nicht, also entschied ich mich doch für die etwas kleidsamere Winkehand.

Das erste Drittel verlief ziemlich unspektakulär ohne irgendwelche Tore, wobei das “Einfahren” (Einlaufen kann man ja wohl nicht sagen oder?) der Sharks schon ziemlich cool war. Die kommen durch einen Hai-Kopf heraus der rot leuchtende Augen hat und dem Rauch aus dem Maul kommt. Sieht echt heiß aus. (Wie man auf dem Foto sehen kann).

Dann gingen die Kings irgendwann in Führung, was dem Stadion natürlich nicht gefiel. Aber die Sharks haben alles gegeben und im letzten Drittel auf 4:1 die Führung ausgebaut. Dann kamen die Kings noch einmal zurück und ergatterten noch einmal ein Tor. Aber am Ende gewannen die Sharks (trotzdem sie zum Schluss in Unterzahl spielen mussten) 4:2. Ein runderhum gelungener Sport-Abend also.

Ach ja, hätte ich fast vergessen, der Hai Kopf, durch den die Spieler am Anfang aufs Eis eingefahren kamen hing dann unter der Stadiondecke. Immer wenn ein Tor von den Sharks fiel, fingen die Augen an zu leuchten und es kam Rauch aus dem Maul. Sehr hübsch.

Da es ja die “Sharks” sind, gibt es natürlich auch regelmäßig die Tonsequenz aus “der weiße Hai”. Ihr wisst schon, dieses “dadam dadam dadam” wo man die Flosse auf den ahnungslosen Badegast zu schwimmen sieht. Das ganze Stadion ahmt dann mit den Armen das Zuschnappen eines Hais mit dem Maul nach. Matt meinte, alle um ihn herum würden Thriller tanzen. Hihi…aber es sieht auch wirklich etwas albern aus.

Wie dem auch sei, wir hatten ne Menge Spass und mir hat es richtig Spass gemacht, besonders weil man im Stadion tatsächlich den Puk sieht. Was mir im TV eigentlich noch nie gelungen ist. Spannend und kurzweilig war es auch und auch darum ist es mir mehr und mehr schleierhaft, warum die Amis so auf American Football stehen. Ice Hockey und Basketball sind um soooooo Vieles spannender…wenn sie denn schon keinen Spass an Fußball haben…. Naja, ich werde es wohl nie verstehen, aber zum Glück gibt es ja andere Sportarten, bei denen ich gerne Zuschauer sein kann.

Fazit: War spannend, war gut, etwas kalt aber alles in allem lohnenswert

 

Jun 09

Wir waren mal wieder bei den Giants – den San Francisco Giants. Unseren lieben Baseball Helden, die in der letzten Saison die Sensation schafften und die World Series in der Major League gewannen. Ich hatte ja darüber berichtet. Nun wollten wir natürlich die amtierenden World Series Champions auch einmal wieder live im Stadion erleben und da Cindy wieder einen so tollen “Deal” gefunden hatte (Cindy ist nämlich unsere Online Coupon Fee) für sensationelle Tickets für einen bezahlbaren Preis, ging es dann mit Cindy, Matt, Mandy, Vineet und einem Bekannten aus UK letzten Montag zu einem Abendspiel der Giants gegen die Washington Nationals. Also fast die ganze “Lake Tahoe” Crew war wieder einmal unterwegs.

Mit dem Caltrain ging es dann easy zum Spiel und mit unseren sensationellen Tickets hatten wir eine perfekte Ausgangssituation für den Abend.

Soweit so gut. Dann im 2. Inning gingen die Nationals mit einem Punkt in Führung. Bereits im nächsten Inning bauten sie die Führung mit 3 weiteren Punkten auf 0:4 aus. Umpf, grummel.

Dann passierte erst einmal nichts. Die Innings verstrichen ohne irgendwelche Punkte. Aber immerhin wurden wir Zeugen von Tim Lincecum’s 1000 Karriere Strikeout. Wohooooooooo!

Das Spiel plätscherte so vor sich hin und Cindy war schon etwas geknickt. Ich beruhigte sie dann mit den Worten “Warte mal ab, das wird schon noch”.

Und was soll ich sagen? Ich sollte Recht behalten.

Ein kleines Pünktchen im 7. Inning gefolgt von einem super Home Run und weiteren 3 Punkten. Gleichstand

Jetzt wurde es so richtig laut im AT&T Park. Unfassbar was da los war. Echt toll! Dann kam das “letzte” Inning (Nummer 9) aber auch am Ende hiervon stand es immer noch 4:4.

Und wie das beim Baseball dann so ist, wird halt weiter gespielt bis dann eben jemand gewinnt.

In diesem Fall dauerte es bis zum 13. Inning. Die San Francisco Giants schafften es noch einen Läufer ins Ziel zu bekommen und damit 1 Punkt zu ergattern. Juchhuh!

Allerdings haben wir dies nicht mehr live im Stadion erlebt. :-(

Wir sind nach dem 11. Inning gegangen, da es mittlerweile fast 23:30 Uhr war und wir noch einen Zug zurück nach Mountain View ergattern wollten. Zwar ging der letzte offizielle Zug um 0:00 Uhr aber da ja das Stadion ziemlich voll war, hatten wir Bedenken noch in den  Zug zu kommen.

Allerdings gab es dann doch noch 2 weitere Sonderzüge, so dass wir auch bis zum Schluss hätten warten können, aber auch so waren wir erst um 2 Uhr daheim. Und das an einem Wochentag. Der arme Dirk musste ja auch wieder früh aufstehen und so war es letztendlich eine gute Entscheidung gewesen zu gehen.

Auch so hatten wir nämlich einen tollen Abend, der noch besondere Würze dadurch erhielt, dass Matt und der Bekannte aus UK zum ersten Mal bei einem MLB Spiel waren und sich von einer vor ihnen sitzenden Kanadierin die Regeln “erklären” ließen. Nun waren beide Feuer und Flamme und haben dies durch lautstarkes Kommentieren des Spielverlaufes kund getan. Das war schon lustig, diese zwei “Brits” zu sehen.

Wir hatten also einen wunderbaren Sportabend im Stadion. Und so soll es ja schließlich auch sein.

 

Tagged with:
Feb 08

Ja es war mal wieder Super Bowl, aber das hat sich ja inzwischen auch in Good Old Germany zu einem TV Highlight gemausert und so kann ich mir ja das ganze bla bla um wer gegen wen (ja die Green Bay Packers haben das Ding gegen die Pittsburgh Steelers gewonnen) ja eigentlich sparen.

Wir waren wie im letzten Jahr auf einer Commercial and Martini Party und noch vor Anpfiff oder Ankick oder wie auch immer, schon gut angeschickert.

In diesem Jahr hat uns noch unser Londoner Google-Freund Tobs begleitet, da er just an diesem Wochenende hier in der Bay Area ankam um ein paar Tage das Mutterschiff des bunten Konzerns mit dem Street View und der Suchmaschine…Ihr wisst schon…

Wir hatten jedenfalls eine Menge Spass auch wenn ich mich noch heute um den Sieg bei der National Anthem Wette betrogen fühle. Hier wettet man nämlich gerne darauf, wie lange der jeweilige “Star” die Nationalhymne so trällert. In diesem Jahr war es Christina Aguilera die nicht nur die Melodie verhundste sondern auch gleich noch mehrere Fehler im Text einbaute.

Die Nation war und ist auch heute noch empört und Frau Aguilera musste sich bereits öffentlich entschuldigen. Mir fällt dazu eigentlich nur ein, dass es vielleicht ein warnendes Zeichen dafür ist, dass man trotz aller Finanzprobleme nicht unbedingt an der Bildung sparen sollte…aber das sei nun mal dahin gestellt.

Und dann gab es ja noch diese Halbzeit-Show

Hier immer mit großer Spannung erwartet und nach der berühmten Wardrobe Malfunktion von Janet Jackson gab es in den letzten Jahren immer nur schwer in die Jahre gekommene Altrocker zu bestaunen. In diesem Jahr sollte es wieder frischer werden und darum wurden die Black Eyed Peas gebucht. Gober Fehler wie ich finde.

Die Meinungen über die Qualität der Show gehen hier jedenfalls weit auseinander aber die meisten, die ich kenne fanden sie einfach nur fürchterlich (inklusive mir).

Diese Tron-Männchen für Arme waren ja noch das Beste an der ganzen Show, aber ich komme einfach nicht darüber hinweg dass Fergie es geschafft hat noch schräger als Axl Rose zu singen und das Tribute an Guns’n Roses mit ihrem Gekreische vergewaltigt hat. Und dann Slash mit Glitzer-Zylinder! WTF?! Das war ja schmerzhaft mit anzusehen. Und was machte eigentlich Usher plötzlich da auf der Bühne? Mir fehlen auch heute noch die Worte…

Aber bei der Werbung war man sich dann doch ziemlich einig. Beide Volkswagen Commercials waren mit Abstand die beliebtesten Werbeunterbrechungen überhaupt.

Hier ist ein Link zu der über den neuen Beetle: http://www.youtube.com/watch?v=A7OBWDjGkEU

Und hier mein Favorite: http://www.youtube.com/watch?v=i0V6c1rzTsQ

Alles in Allem war es ein lustiger Nachmittag mit leckerem Essen, coolen Commercials und lustigen Leuten. So wie es sein muss :-)

Tagged with:
Jan 30

NBA FTW!
Wir waren mal wieder in Sachen Sport unterwegs und machten uns in Richtung Oakland in die Oracle Arena zum Basketball auf den Weg.
Die Golden State Warriors sind das einzige Team in der NBA hier in der San Francisco Bay Area und so lag es nahe, uns ein Spiel dieses Teams anzuschauen. Auch wenn sie momentan in der Western Conference nur auf Platz 12 (von 15) stehen und nicht so viele VIP’s wie die LA Lakers anziehen, so lautete die Devise für uns: Hauptsache mal ein NBA Spiel miterleben.

Wir hatten auch wirklich ein Schnäppchen mit den Karten gemacht und für gerade mal $20 pro Karte ds Spiel erleben dürfen. Dazu muss man aber auch noch erwähnen, dass jede Karte einen $10 Gutschein für Fanartikel beinhaltete. Nun haben wir natürlich eine Warriors Schaumstoff-Winkehand und einen Warriors Basketball. Sehr praktisch.
Wir saßen zwar ziemlich weit oben in der Arena hatten aber dennoch einen fantastischen Blick auf das Spielfeld.

Zuerst gab es natürlich die obligatorischen Tanzmäuschen, also die Warrior Girls, die ihre Show abzogen um alle so richtig in Stimmung zu bringen. Ich persönlich finde ja, dass der Name “Golden Girls” lustiger gewesen wäre, aber bitte…

Angeblich sind diese Mädels die hübschesten Tanzmäuse in der ganzen NBA…whatever..

Und dann ging es auch schon los. Die Warriors lagen von Beginn an Hinten und kamen nur zweimal bis auf 5 Punkte an die Hornets ran, aber spannend war es dennoch.

Besonders lustig finde ich persönlich ja die Musik-Untermalung bei solchen Ereignissen. Diese Orgeln sind schon ein Knaller. Irgendwie machen die so eine Sportveranstaltung erst richtig unterhaltsam :-D

In der Halbzeitpause gab es dann ein Interview mit der Bürgermeisterin von Oakland und Danny Glover (ja genau der von “die Farbe Lila” und “Lethal Weapon”), da beide sich für eine Anti-AIDS Initiative einsetzen und der Mittwoch ganz im Zeichen der AIDS Aufklärung und Prevention stand.

Danny Glover stammt übrigens aus San Francisco, was ich vorher nicht wusste, und so hatten wir auch unsere Dosis VIP.

Dirk und ich haben dann noch in der Pause zwischen dem 3. und 4. Quarter die Show Einlage der Reservisten sehr genossen. Mit Trampolinen haben sie Saltospringend einen nach dem anderen in den Korb eingenetzt.Sehr cool solche Slam Dunks.

Wir waren jedenfalls bestens Unterhalten.

Allerdings ist mir wieder unangenehm aufgefallen, dass anscheinend bei jeder Sportart hier, die Fans bereits Minuten vor Abpfiff in Massen aus der Arena oder dem Stadion strömen. So etwas ätzendes! Finde ich unhöflich den Spielern gegenüber und darüber hinaus auch unsportlich. Aber so sind sie halt die Modefans…

Aber immerhin kann man positiv bemerken, dass bei jeder Veranstaltung das An- und Abfahren reibungslos und ohne größeren Stau von Statten geht. Die Ordner scheinen das hier wirklich im Griff zu haben und wenn dann natürlich alle noch ewig vor dem Spielende nach Hause gehen, dann können Menschen wie wir, die bis zum Schluss bleiben, bequem un ohne Hindernis das Gelände verlassen.

Mit unserem Ball und unserer Winkehand ausgerüstet ging es dann für uns wieder zurück nach Hause mit dem Gefühl, einen schönen Abend gehabt zu haben, auch wenn die Warriors am Ende mit 103:112 Punkten verloren haben.

Tagged with: