Apr 12

Wahrscheinlich hat man sogar im “Alten Europa” davon gehört, dass wir gerade mal so um Haaresbreite an einem “Government Shutdown” vorbei geschrammt sind.

Government Shutdown? Wusste gar nicht dass die schließen können? Und was bedeutet das eigentlich für mich? Und um was genau geht es eigentlich?

Also, ein Government Shutdown heißt, dass die Regierung alle staatlich Dienstleistungen (bis auf ein paar Wesentliche wie Polizei, Feuerwehr, Militär etc) einstellt.

Konkret hätte das bedeutet, dass tausende Staatsangestellte ab Samstag unbezahlt zu Hause hätten bleiben müssen, wenn, ja wenn eine Einigung über den Staatshaushalt nicht am Freitag um spätestens 0:00 Uhr zustande gekommen würde sein.

Darüber hinaus hätten  unzählige Rentner keine Rente erhalten, die Steuerrückzahlungen wären bis auf Weiteres ausgeblieben (was besonders interessant ist, da am 15.4. das Steuerjahr endet und alle ihre Erklärungen abgegeben haben müssen), National Parks wie z.B. Yosemite oder Yellowstone wären geschlossen worden usw usw

Also ziemlich ärgerlich so ein Government Shutdown.

Aber worum ging es eigentlich?

Also so ein Federal Government Shutdown droht z.B. dann, wenn sich Senat, Kongress und White House nicht auf ein Budget für das laufende Haushaltsjahr einigen können.

Dies war also hier der Fall. Seit Oktober wurde eine Entscheidung immer wieder vertragt und es gab sozusagen eine Art Nothaushalt. Aber so einen Nothaushalt kann man nun nicht bis in alle Ewigkeiten aufrecht erhalten und die letzte Frist zu einer Einigung lief also nun letzten Freitag um 0:00 Uhr ab.

Das Problem bestand hauptsächlich darin, dass sich zwar alle einig waren darüber, dass gespart werden muss, wo und wie war aber der große Knackpunkt.

So wollten Republikaner möglichst an allen Sozialleistungen sparen, Demokraten hingegen hier eben nicht. Letztendlich gab es eine Differenz von über $60 Billionen Dollar. Jaha, das ist eine ganze Menge.

Aber wie es so ist bei den lieben Politikern, am Ende wird nicht mehr vernünftig und rational überlegt und gehandelt, sondern Kleinigkeiten zum Reizthema hoch stilisiert.

So haben die Republikaner z.B. die finanzielle Unterstützung der Organisation “Planned Parenthood” streichen wollen, weil sie, und das war nun also der quasi Wahlkampf, Abtreibungen durchführen würden. Was verschwiegen wurde ist, dass Planned Parenthood die einzige Anlaufstelle für Frauen und Mädchen ist, die keine Krankenversicherung haben, um regelmäßige Gesundheitschecks, Untersuchungen auf Gebärmutterhalskrebs, die Pille, Schwangerschaftvorsorge und -untersuchungen usw ist.

Naja, man kann sich also vorstellen, wie besonders die religiösen Fanatiker und Sturköpfe auf den “Abortion” Zug aufgesprungen sind.

Das der Rest vielleicht eine gute Sache ist, darüber wurde natürlich nicht gesprochen.

Wie dem auch sei.

In letzter Minute (oder besser nicht ganz eine halbe Stunde vor Ablauf der Frist) wurde sich dann geeinigt, nicht jedoch ohne zu betonen, dass dies nur vorübergehend sei und man diverse Punkte in Naher Zukunft noch einmal besprechen müsste.

Am Ende sind sich alle einig: alle sind unglücklich mit dem Resultat.

Ist ja auch etwas!

Bin mir nicht sicher, ob Ihr den Clip von Saturday Night Live in Europa sehen könnt, aber hier mal der Link.

Ich persönlich liebe ja SNL und könnte mich über die regelmäßig schlapp lachen. Und die haben das Thema auch mal wieder sehr schön zusammengefasst.

Ach ja, bevor ich es vergesse, es gab auch schon früher Government Shutdowns und der letzte war vor 16 Jahren unter Bill Clinton.

Hier dann noch ein wenig Info über so einen Shutdown:

- Reuters

- Periscopepost

Tagged with: