Apr 15

Im März hatten wir mal wieder lieben Besuch aus Deutschland. Ilona hat uns für 1 Woche mit Ihrer Anwesenheit beglückt und neben dem üblichen Dauerquasseln und Power Shopping hat sie uns dann noch ganz toll in San Francisco zum Essen ausgeführt.

Und das Restaurant hat uns gleich sooo gut gefallen, dass wir das natürlich allen Feinschmeckern nicht vorenthalten wollen.

Das Restaurant heißt “Foreign Cinema”.

Foreign Cinema ist ein Restaurant im Herzen des Mission Districts in San Francisco. Es wird ein täglich wechselndes Menue angeboten, welches sich an die Kalifornische und Mediterrane Küche anlehnt.

Es gibt eine reichhaltige Weinliste und auch jede Menge leckere Cocktails.

Das Erlebnis Essen wird hier noch mit einem besonderen Schmankerln garniert, denn im Überdachten Innenhof werden an eine Hauswand projiziert ausländische und Independent Filme dargeboten.

Die Preise sind hier gemessen an der Qualität des Essens, des Ambiente und dem durchschnittlichen Restaurantpreis in der SF Bay Area durchaus ok und befindet sich eher im Mittelfeld.

Nicht günstig, aber auch nicht unverschämt teuer. Eigentlich ein sehr ausgewogenes und faires Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Restaurant hat übrigens Valet Parking, was so viel heißt wie, dass am Eingang ein paar Leute stehen, die gegen Cash sich um das Parken des Autos kümmern. In San Francisco wirklich ein Segen und teurer als selbst einen Parkplatz zu finden ist es auch nicht.

Außerdem findet man das Restaurant so auch leichter, denn von Außen ist der Eingang ziemlich unscheinbar und man läuft sehr leicht einfach daran vorbei. Innen jedoch wird man mit einer rustikalen, aber doch modernen Einrichtung überrascht und jedes Gericht gleicht einem kleinen Kunstwerk.

Ein absolutes Glanzstück in San Francisco und ein Abendessen wert.

Das Foreign Cinema befindet sich  in 2534 Mission Street, San Francisco und hat an 7 Tagen in der Woche geöffnet.

Für genau Infos: http://www.foreigncinema.com/about/

Und wer noch ein paar weitere Meinungen über das Restaurant hören, bzw lesen möchte und sich ein paar Fotos anschauen möchte:

http://www.yelp.com/biz/foreign-cinema-san-francisco

http://www.opentable.com/foreign-cinema

Tagged with:
Jul 26

Ach Sommer ist einfach etwas Wundervolles! Sonne, Wärme und fröhliche Menschen…Ich liebe es!

Ziemlich spontan machten wir uns Freitag vor einer Woche mit Brian und Hugh in Richtung Gilroy auf den Weg. Kurz vor diesem (außer der Outlet-Mall) unspannenden Ort ca 1 Fahrtstunde südlich von uns liegt die etwas abseits der CA-101 die Jason-Stephens Winery. Ja nicht nur im Sonoma und Napa Valley gibt es Weinanbaugebiete, sondern mehr oder weniger überall um uns herum. How convenient :-)

Nach 1 Stunde kamen wir dann bei der Jason-Stephens Winery an und machten es uns erst einmal gemütlich. Hier trafen wir Margie und Marc, bei welchen wir den Super Bowl gesehen hatten, nach langer Zeit endlich einmal wieder. Die Beiden sind wirklich lustig und hatten eine Arbeitskollegin von Margie in Schlepptau, welche ebenfalls sehr lustig war.

Die Winery veranstaltet wohl regelmäßig große Wine Tastings mit Live Music und großer Open-Air-Festival-Ähnlichen Stimmung.

Jeder bringt seine Camping Stühle mit, vielleicht noch einen Klapptisch und “testet” den hier käuflich zu erwerbenden Wein. Essen kann man entweder selbst mitbringen oder man kann sich bei einem Impiss versorgen.

So saßen wir also in der untergehenden Sonne auf unsere Klappstühlen, lauschten der Live Band und tranken Wein.

Die Band fing dann irgendwann an uralt Rock aus den 80ern und 90ern zu spielen und Brian und mir wurde erneut bewußt, wieviel Hirn-Kapazität immer noch von Songtexten aus eben jener Zeit besetzt ist. :-)

Die Stimmung wurde gemäß dem Weinkonsum auch immer ausgelassener und bald tanzten jede Menge Menschen fröhlich zur Music.

Wie alles in Kalifornien war natürlich auch dieses Ereignis zu früher Stunde beendet (22 Uhr) und wir machten uns fröhlich, teilweise beschickert, und sehr albern auf den Heimweg.

Alles in Allem ein witziger Abend und ein weiterer Punkt auf unserer “Why living in California is quite Ok” Liste. Sommer, Palmen, Wein und Live-Musik… wenn das Ganze jetzt noch direkt am Meer gewesen wäre, wäre es quasi unschlagbar gewesen.

Tagged with:
May 30

Gestern war einmal wieder so ein Tag, den ich gerne, wenn ich müde und erschöpft ins Bett falle, als perfekten Tag bezeichnen möchte. Naja, jedenfalls für mich, war es ein solcher.

Die Sonne strahlte schon früh vom Himmel, es war Samstag und warm. So beschlossen wir den ersten Tag unseres langen Wochenendes (Montag haben wir nämlich Feiertag) am Pool zu verbringen.

Kurz noch ein kleines Grußvideo für liebe Freunde aufgenommen, mit der Schweiz telefoniert und den Eurovision Song Contest gecheckt und schon lagen wir faul in der Sonne am Pool.

Herrlich! Dank unseres kleinen Telefones war es uns sogar hier möglich den Ereignissen rund um Lena zu folgen und dennoch an unserem Taint zu arbeiten. Mulititasking nenn ich das mal :-)

Nach einem solch faulen Tag, war es mir auch absolut nicht zumutbar kochen zu müssen, wie ich fand und Dirk zum Glück sofort einsah. Kurz entschlossen machten wir uns dann in Richtung Mountain View auf den Weg um hier gemeinsam mit Hugh und Brian bei Sushi Tomi zu Abend zu speisen.

Ui, das war vielleicht lecker!

Ich kann gar nicht mehr alles aufzählen was wir da so an Leckereien hatten, aber es ich versuche es mal. Wir hatten gegrillten Fisch, und panierten Fisch, wir hatten super leckeres Sashimi, geröstete Fischhaut (wow, das ist mal Klasse), Baby Sepia Salat, Miso Soup und und und. Herrlich.

Sushi Tomi ist wirklich toll, auch wenn es etwas teurer ist als andere Japaner in der Umgebung, so lohnt es sich allemal. Hier sitzen nämlich auch echte Japaner beim Essen, was ich als gutes Zeichen in Bezug auf Authenzität halte. Seufz. Einfach himmlisch das Essen.

Und was macht man nach einem herrlichen Abendessen wenn das Wetter schön ist und die Temperaturen auch am Abend noch sommerlich? Genau, man geht zu seinem Lieblingslokal um die Ecke und trinkt lecker Weinchen auf der Patio.

Genau vor 2 Wochen hat Savvy Cellar in Mountain View (nach Redwood City am zweiten Ort im Silicon Valley) Quatier im alten Bahnhof bezogen und ist schon jetzt unser absoluter Lieblingsort. Wir haben es tatsächlich geschafft in der kurzen Zeit bereits zum dritten Mal hier aufzuschlagen und uns fast arm zu trinken ;-)

Aber immer langsam.

Savvy Cellar ist eine Weinbar, welche nur auserlesene Weine anbietet, zum Verzehr vor Ort, zum Probieren oder direkt zum Kaufen.

Es gibt hier keinen Wein unter 90 Punkten (hier in USA werden Weine nach Punkten benotet, wobei 100 die höchst mögliche Punktzahl darstellt. Weine zwischen 80 – 100 Weinen gehören damit zu den Besten) und das Personal ist Fachkundig und mit Rat und Tat bei der Verköstigung und Auswahl zur Stelle.

In der Eröffnungswoche waren hier mit den Hadnagys und nun eben schon zwei weitere Male mit Hugh und Brian. Die Weine sind wirklich super lecker und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, einmal alle auf der Karte zu probieren. Naja, die Karte ist nicht so lang und eigentlich machbar, wenn sie denn nicht so schnell das Sortiment ändern ;-)

Die Roten habe ich jedenfalls schon zur Hälfte geschafft (öhöm).

Mein bisheriger Liebling ist der 2003 Cougar Crest Merlot aus Walla Walla Valley Washington (http://www.cougarcrestwinery.com/)

Aber ich teste weiter – versprochen :-)

Gestern war es nun endlich zum ersten Mal am Abend so schön und warm, dass man gemütlich in T-Shirt auf der Terasse sitzen konnte und so bekamen wir hier im fernen Kalifornien fast europäisches Flair. Auf einer Terasse im “Freien” zu sitzen und lecker alkoholische Getränke in der Öffentlichkeit zu konsumieren, ist nämlich nicht so sehr die amerikanische Art. Umso mehr freut es uns, dass Savvy Cellar die Lizenz hierfür erhalten hat und auch eine schöne Terasse in Mountain View kreiert hat, auf welcher es fantastisch süffeln lässt.

Yummy, yummy, tasty tasty :-)

Satt, glücklich und was Dirk betrifft etwas beschwippst, fielen wir dann gestern Abend in unser Bett. Nur um dem nächsten perfekten Tag schon entgegen fiebern zu können.

Tagged with:
Sep 28

Eigentlich hatten wir uns zu einem faulen Tag im Gym und Pool entschlossen, aber als am Abend Brian, Dirks Kollege, fragte, ob wir ihn und Hugh nicht in Redwood City bei Savvy Cellar zu Weinprobe und Trivia Night treffen wollten, haben wir uns kurz entschlossen dann doch noch einmal aufgerafft, das Haus zu verlassen.

Zum Glück!

Savvy Cellar ist ein absolutes Highlight für jeden Weinliebhaber und -genießer.

Nicht nur, dass dieses wundervolle kleine Weinlokal voll von fantastischen Weinen aus aller Welt zu relativ vernünftigen Preisen ist, nein auch hat hier eine Flasche nicht unter 90 von 100 möglichen Punkten. Was sind Weinpunkte? Guckst Du hier: http://www.wine-searcher.com/wine-scores.lml

Das Personal ist unheimlich freundlich und man hat mehr das Gefühl mit Freunden/Kollegen zuhause gemütlich Wein zu trinken, als in einem Lokal zu sitzen. Gut, wir hatten natürlich mit Hugh und Brian zwei Stammgäste dabei, aber wir hatten das Gefühl, dass es dort immer eine familiär zu geht.

Wir wurden unheimlich gut beraten und hatten das Gefühl, dass die Leute dort wirklich etwas von Wein verstehen. Das macht Spaß.

Ach ja, am Samstag war auch noch Trivia Night. Hier dürfen die Gäste kleine Gruppen bilden und an einem Quiz teilnehmen. Die Fragen drehen sich natürlich hauptsächlich um das Thema Wein und etwas über Essen (die haben da tolle Käseplatten). Das Team, das gewinnt, darf eine Flasche Wein mit nach Hause nehmen.

Natürlich hat unser Team “The Corque Dorques” (Hugh meinte er wolle dem Namen einen französichen Touch geben ;-) ) die erste Runde gewonnen und wir durften eine Flasche kalifornischen Rosé (bin mal gespannt wie der schmeckt) mit nach Hause nehmen.

Also ich kann nur sagen, ein super Abend und mein Glas Rotwein (ich musste leider fahren) war sensationell. Da müssen wir unbedingt bald wieder hin.

Tagged with: